Wildtiere im Garten - Wie können Sie Gartenvögel, Igel & Co. unterstützen?

Wildtiere – Gartenvögel, Eichhörnchen, Schmetterlinge, Wildbienen, Igel, Fledermäuse, Echsen & Co finden immer weniger Lebensraum. Durch die Urbanisierung und die immer intensivere Landwirtschaft wird es eng für unsere Wildtiere. – Doch jeder von uns kann diese Tiere unterstützen.

Schmetterling

Die Brennnessel - für über 50 Arten von Schmetterlingen Futterquelle im Raupenstadium

Der Schmetterling - Schon lange keine Schmetterlinge gesehen? Wussten Sie, dass für ca. 50 Schmetterlingsarten die Brennnessel im Raupenstadium als Futterquelle dient? – Deshalb ist eine „Wilde-Ecke“ in einem Garten ein Schlaraffenland für alle Gartenbewohner. Einfach im hintersten Eck des Gartens nicht mehr „aufräumen“, abgefallene Pflanzenteile liegen lassen und das Mähen stark reduzieren, innerhalb kürzester Zeit wächst hier bestes Insektenfutter.

Unterstützung gegen Blattläuse bieten zum Beispiel die Schlupfwespe und die Schwebfliege, welche sich in der wilden Ecke wohlfühlen. Sobald Insekten in Ihrem Garten wohnen sind Vögel, Igel und Fledermäuse nicht mehr weit und Ihr Garten kann zu einem wahren Naturerlebnis werden.  – Lassen Sie hier im Herbst das abgefallene Laub liegen und bieten Sie dem Igel eine Unterschlupfmöglichkeit damit er in Ihrem Garten sicher durch den Winter kommt.

Wussten Sie, dass man dem Igel keine Milch anbieten soll? – Der Igel ist Laktoseintolerant und bekommt davon Durchfall. Sie möchten den Igeln Futter anbieten? – Es gibt spezielle Igelfutter - aber auch Katzenfutter ohne Sauce ist geeignet - es sollte immer ausreichend Wasser zur Verfügung stehen. – Ein ausgewachsener Igel wird aktiv sobald es dämmrig wird. – Bitte lassen Sie daher Ihre Rasenroboter tagsüber seine Arbeit tun und gönnen Sie Ihrem Garten und deren Bewohner eine ruhige und sichere Nacht. 

Rasenroboter können schwere Verletzungen bei Igeln verursachen, die sich im Anschluss verkriechen und qualvoll verenden.
Noch mehr Gartenbewohner gewünscht? – Mit abgestorbenen Zweigen geht es ab in die Ecke! Hunderte Pilzarten und über 1000 Käferarten sind auf totes Holz angewiesen. – Zum Altholzhaufen noch einen Steinhaufen, dieser bietet einen warmen Platz für Echsen sowie und schattige Nischen für Erdkröten und Eidechsen.

Igel

Igel freuen sich über Futter

Eichhörnchen

Eichhörchen lieben Walnüsse, Eicheln, Kastanien, Haselnüsse um.

Das Eichhörnchen ist ein tagaktiver Baumbewohner. – Wie können Sie das Eichhörnchen unterstützen? – Eichhörnchen finden in Siedlungen oft keinen Trinkmöglichkeiten mehr. So nähern sie sich nicht abgedeckten Pools und Regentonnen. – Dies kann tödlich enden. – Stellen Sie Trinkstellen, besonders im Sommer, zur Verfügung und decken Sie Regentonnen und Pools ab.
Im Herbst machen sie sich bereit für den Winter und fressen besonders viel.

Eichhörnchen halten aber keinen Winterschlaf und können somit ganzjährig bei der Futtersuche unterschützt werden. – Eine Futterstation mit speziellem Eichhörnchenfutter bietet hier eine sichere Futterquelle. – Walnüsse, Eicheln, Kastanien, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne gehören zu den Lieblingsspeisen der Eichhörnchen. – Möchten Sie ihm auch noch einen Unterschlupf bieten, gibt es auch Eichhörnchen-Häuser aus Holz.

Unsere Freiland- & Gartenvögel. – Von A wie Amsel bis Z wie Zaunkönig – In der Steiermark konnten bislang ca. 200 Arten beobachtet werden. – Doch es wird eng für unsere Vögel – Immer mehr Lebensraum verschwindet. – Wie kann man helfen? – Schneiden Sie die Hecken im Frühling bevor die Vögel beginnen ihre Nester zu bauen. – Nistkästen bieten den Tieren Schutz vor Wind, Wetter und natürlichen Feinden.
Das Buffet ist eröffnet! – Vogelbeere (Nomen est omen), Weißdorn aber auch wilder Wein sind ein Leckerbissen für Wildvögel, die Bepflanzung mit Derartigem wird Vögel in Ihren Garten locken. – Ernten Sie Ihre Büsche und Stöcke wie zB. Ribisel nicht bis zur letzten Beere ab und lassen Sie auch den Gartentieren die ein oder andere Frucht übrig. 

Belassen Sie den Samenstand von Sonnenblumen und andere Pflanzen und entfernen Sie diesen erst im Frühjahr. Natürlich können Sie Ihre Vögel auch mit Vogelfutter unterstützen und dies das ganz Jahr. – Denn die Nahrungsgrundlage wird leider immer knapper. – So kann während dem Großziehen der Vögel der Energiebedarf der Elterntiere gedeckt werden, laut Beobachtungen ist das Füttern nicht nachteilig für die Jungvögel, hier gibt es spezielles Ganzjahres-Futter. Eine Trinkschale bzw. Badestelle werden Ihnen nicht nur die Vögel danken! – Geben Sie immer auch einen Stein in die Schale der über die Wasseroberfläche ragt. – So können Insekten nicht ertrinken. Sie haben keinen Garten? – Blumenkasten mit Wildpflanzen und Kräutern bepflanzen und schon leisten Sie einen wertvollen Beitrag! Über eine Wasserschale auf der Fensterbank freuen sich Insekten und Vögel!

Gartenvögel - Wildvögel - Vogelfutter

Nicht nur im Winter können Garten- und Freilandvögel unsere Unterstützung gebrauchen. - Ganzjährige Futterstationen helfen unseren gefiederten Freunden. 

Zu unseren Produkten

Bringen Sie Leben in Ihren Garten! – Und leisten Sie so Ihren Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Ein Auszug aus unserem Sortiment für Wild- bzw. Freilandtiere